Adlesname "Bodo" im Mittelalter

Vom 1.ten bis zum 18 Jhd. war Bodo im Vergleich ein nicht selten anzutreffender Name: Heilige, Barone, Ritter, Hohe Beamte und Grafen trugen den Namen. Ein Name also in ritterlicher Tradition.
Ein erfolgreicher Comic aus den 50ern ("Sigurd", dessen Freund
Ritter Bodo ist) ist eines der letzen Erinnerungen an diese Zeit.

Eine Aufzählung der Namen und Titel könnte daher sehr lang werden. Aber wenigstens ein Beispiel: Bodo I. - Bodo VI. aus dem Adelsgeschlecht der Boyneburg (http://de.wikipedia.org/wiki/Boyneburg), von deren Burg aus König Barbarossa zum 2.ten Kreuzzug 1189 nach Jerusalem aufbrach (seinem letzten Kreuzzug).

Boyneburg (auch Bemelburch) Quelle: Wikipedia
Boyneburg (auch Bemelburch) Quelle: Wikipedia

Eines der ersten deutschen Könige war Bodo (von Sachsen), Sohn von Marbod, geboren 220 (!!!), gestorben um 300. Ohne römische Geschichtsschreibung wäre diese Information sicher verloren gegangen.